Marketing

▷ Die Schlüssel zur Erstellung einer integrierten Omnichannel-Marketingstrategie


Wussten Sie, dass 87 % der Verbraucher ein konsistenteres Erlebnis auf allen Kanälen wünschen? Omnichannel-Marketing reagiert auf diese Nachfrage, indem es eine Strategie entwickelt, die digitale, analoge und physische Kanäle kombiniert, um auf konsistente und personalisierte Weise mit Kunden zu interagieren. In diesem Artikel erklären wir, was Omnichannel-Marketing ist und was die Schlüssel zu einer erfolgreichen Strategie sind.

Was ist Omnichannel-Marketing?

Omnichannel-Marketing zielt darauf ab, ein ganzheitliches Kundenerlebnis über alle Werbe- und Vertriebskanäle eines Unternehmens hinweg zu bieten. Im Gegensatz zum Multi-Channel-Marketing zeichnet es sich dadurch aus, dass alle Domänen miteinander verbunden sind und nahtlos miteinander kommunizieren, sodass der Kunde von einem Kanal zum anderen wechseln kann, ohne den Überblick über jede Interaktion zu verlieren.Schulung Erstellung und Entwicklung einer Schulungsaktivität

Beispielsweise kann ein Kunde eine Anzeige in den sozialen Medien sehen, die Website des Unternehmens besuchen, eine E-Mail mit einem personalisierten Angebot erhalten, das Produkt online kaufen und es in einem Geschäft abholen. Während dieses Prozesses erhält der Kunde konsistente Nachrichten, die auf seine Vorlieben und Interessen zugeschnitten sind.

Omnichannel-Marketing-Strategien – Quelle: Canva

Wie entwickelt man eine integrierte Omnichannel-Strategie?

Um eine effektive Omnichannel-Strategie umzusetzen, sollten folgende Aspekte berücksichtigt werden:

Lernen Sie den Kunden und seine Vorlieben im Detail kennen

Es ist unerlässlich, eine vollständige Analyse des Profils, des Verhaltens und der Bedürfnisse des potenziellen Kunden sowie seiner Konsumgewohnheiten und -erwartungen durchzuführen. Dies wird es ermöglichen, völlig zielgerichtete und personalisierte Aktionen für jedes Segment zu entwerfen.

Segmentieren Sie den Kundenstamm basierend auf seinen Merkmalen und Verhaltensweisen

Sobald Sie ein klares Bild des idealen Kunden haben, müssen Sie Ihre Datenbank nach Kriterien wie Alter, Geschlecht, geografischer Standort, sozioökonomischer Status, Kaufhistorie und Abschluss segmentieren. der Loyalität. Dadurch wird die Kommunikation für jede Gruppe einfacher, direkter und effektiver.

Personalisieren Sie das Kundenerlebnis über alle Kanäle und Touchpoints hinweg

Ziel ist es, den Kunden in jedem Kanal oder auf jeder Plattform, die sie nutzen, eine einzigartige und differenzierte Behandlung zu bieten. Dazu müssen Inhalt, Ton, Stil und Häufigkeit der Botschaft an die Vorlieben und Interessen des Kunden angepasst werden. Zudem sollten Navigation und Interaktion durch alle Aktionselemente, wie Call-to-Action-Buttons oder Chatbots, erleichtert werden.

Koordinieren Sie Marketing-, Vertriebs- und Kundendienstteams

Eine Omnichannel-Strategie erfordert eine enge und reibungslose Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Abteilungen, die an der Kundenbeziehung beteiligt sind. Damit soll ein gemeinsames Protokoll für den Austausch wesentlicher Kundeninformationen (z. B. Verlauf oder Kundenfeedback) eingerichtet werden. Darüber hinaus ist es notwendig, Rollen und Verantwortlichkeiten in jeder Phase des Prozesses zu definieren. Dadurch wird sichergestellt, dass die Kundennachverfolgung konsistent und integriert ist.

Messen und analysieren Sie die Ergebnisse von Omnichannel-Marketingaktionen

Es ist wichtig, Schlüsselindikatoren (KPIs) festzulegen, um die Leistung jedes Kanals oder jeder implementierten Aktion zu bewerten.

Einige Beispiele für zu berücksichtigende Parameter: Konversionsrate, Bindungsrate, Zufriedenheitsrate, Kosten pro Akquisition, Kapitalrendite usw.

Diese Daten ermöglichen es Ihnen, Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken zu erkennen und evidenzbasierte Entscheidungen zu treffen.

Vorteile des Omnichannel-Marketings – Quelle: Canva.

Was sind die Vorteile und Anforderungen des Omnichannel-Marketings?

Omnichannel-Marketing stellt sowohl Herausforderungen als auch Vorteile für Unternehmen dar, die es implementieren. Hier sind ein paar :

Die Herausforderungen des Omnichannel-Marketings

Omnichannel-Marketing erfordert Investitionen in Technologie, Personal und Schulungen, um die verschiedenen Kanäle und Plattformen zu integrieren. Es erfordert auch einen größeren Aufwand, um die Konsistenz und Qualität der Botschaft über alle Berührungspunkte hinweg aufrechtzuerhalten. Außerdem muss damit gerechnet werden, dass sich nicht alle Zielgruppen oder Sektoren in gleicher Weise an diese Art von Strategie anpassen.

Vorteile des Omnichannel-Marketings

Omnichannel-Marketing hilft, Kunden ein personalisiertes, konsistentes und nahtloses Erlebnis über alle Kanäle hinweg zu bieten. Dies führt zu erhöhter Kundenzufriedenheit, Loyalität und Vertrauen. Es erleichtert auch die Erfassung und Analyse von Daten in Bezug auf Kundenverhalten und -präferenzen, was zur Optimierung von Marketing- und Verkaufsaktionen beiträgt. Schließlich erhöht es systematisch die Konversionswahrscheinlichkeit und den ROI.

Unternehmen und Omnichannel-Marketing – Quelle: Canva

Beispiele für Unternehmen, die Omnichannel-Marketing erfolgreich einsetzen

Viele Unternehmen haben Omnichannel-Marketing eingeführt, um ihre Kundenbeziehungen zu verbessern und den Umsatz zu steigern. Einige Beispiele :

  • Disney: Dieses Unternehmen bietet ein Omnichannel-Erlebnis von seiner Website bis zu seinen Themenparks. Es ermöglicht Benutzern, ihre Reise zu planen, Hotels zu buchen, Tickets zu kaufen und über eine mobile Anwendung auf exklusive Dienste zuzugreifen. Es bietet auch ein intelligentes Armband, das als Schlüssel, Geldbörse und Zugang zu Attraktionen fungiert.
  • Starbucks: Dieses Kaffeeunternehmen hat eine App, mit der Benutzer ihre Getränke in jeder Einrichtung bezahlen, bestellen und abholen können. Es bietet auch personalisierte Belohnungen und Vorschläge basierend auf der Kaufhistorie. Es stellt somit eine Verbindung zwischen dem Online-Kanal und dem Offline-Kanal her.
  • Amazon: Dieses E-Commerce-Unternehmen hat verschiedene Kanäle integriert, um den Kauf seiner Produkte zu erleichtern. Beispielsweise hat es Button-Geräte implementiert, mit denen Bestellungen per Sprache oder durch Drücken einer Taste aufgegeben werden können. Es hat auch physische Geschäfte wie Amazon Go oder Amazon Fresh eröffnet, die ein persönliches Erlebnis bieten, jedoch ohne Kontakt oder Warteschlangen.
Integrierter Omnichannel-Marketing-Trend – Quelle: Canva

Abschluss

Omnichannel-Marketing ist ein wachsender Trend in der digitalen Welt. Es bietet dem Kunden ein einziges Erlebnis mit dem Ziel, ein integriertes Erlebnis für den Kunden über alle Werbe- und Verkaufsplattformen eines Unternehmens hinweg zu schaffen.

Das Erstellen einer integrierten Omnichannel-Marketingstrategie ist weder schnell noch einfach. Es erfordert eine vorherige Analyse des Marktes und der Kunden, eine detaillierte Planung der Maßnahmen, die auf jedem Kanal zu ergreifen sind, und eine ständige Leistungsbewertung.

Wenn Sie es richtig machen, können Sie enorme Vorteile erzielen, einschließlich einer größeren Reichweite und Wirkung bei Ihrer Zielgruppe.

Über den Autor

Rosana Bartett : Mitglied des Teams von Materialiendefabrica.com Und Habitus.com

Source link

Related Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button